Cookie-Einstellungen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen finden Sie unter »Datenschutz«
Impressum
Essenzielle Cookies
- Session cookies
- Login cookies
Performance Cookies
Funktionelle Cookies
- Google Maps
- YouTube
- reCAPTCHA
Targeting Cookies
ÖGWG Header Bild

Peinlichkeiten gehören angesprochen, Resonanzen

 

Die Arbeit mit der Beziehung ist das Kernstück der Personzentrierten Psychotherapie. Von der eigenen Resonanz ausgehend bilden wir Psychotherapeut:innen unsere Verstehenshypothesen und setzen unsere Interventionen. W.W. Keil hat darauf hingewiesen, dass "negative" Resonanzen nicht als
Kunstfehler zu sehen sind, die unsere bedingungslose Akzeptanz beeinträchtigen, sondern wesentliche Wegweiser des Therapieprozesses. Wir werden uns im Rahmen des Seminars vorzugsweise mit
Gefühlen der Peinlichkeit, sowie der Scham befassen, die während der Interaktion Klient- Therapeut
entstehen.

Alexandra Swoboda, Sabine Nuhs, Gabriela Ludwig-Radinger
RZ Wien

Termine*

Samstag, 18.03.2023

Uhrzeit

10:00 - 18:00 Uhr

Kosten

€ 45,-- maximal 15 Teilnehmer*innen

Ort

Praxis Dr. Maria Bruckbäck, 1060 Wien,
Mariahilferstrasse 111, (Eingang: Webgasse 45/21)

Information und Anmeldung

Anmeldung bis 06.03.2023 unter RegionalzentrumWien@gmx.at

Bitte erlauben Sie funktionale Cookies um diesen Inhalt anzuzeigen