Cookie-Einstellungen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen finden Sie unter »Datenschutz«
Impressum
Essenzielle Cookies
- Session cookies
- Login cookies
Performance Cookies
- Google Analytics
Funktionelle Cookies
- Google Maps
- YouTube
- reCAPTCHA
Targeting Cookies
- Facebook Pixel
ÖGWG Header Bild

Einladung zu einem ÖGWG- Abend via Zoom:

Lukas Wagner ist personzentrierter Psychotherapeut in freier Praxis. Er hält
Vorträge, Workshops und Seminare zu Digitalisierung, Neuen Medien, digitalen
Lebens- und Arbeitswelten. Sein Wissen vermittelt er auch bei Lehraufträgen für
Humanistische Psychotherapie und Psychotherapie & Digitalisierung. Er hat ein
Studium der Pädagogik mit einer Spezialisierung auf Neue Medien abgeschlossen.
Außerdem ist er Vorstandsmitglied beim steirischen Landesverband für
Psychotherapie. Für das ÖGWG Regeionalzentrum OÖ erläutert er, wie man mit
Vorbildern in der Psychotherapie arbeiten könne und teilt mit uns sein persönliches
Erleben zum Thema:

Arbeit mit Vorbildern in der Psychotherapie

Lukas Wagner
Personzentrierter Psychotherapeut

Inhalt

Kurzzusammenfassung
Bei der Arbeit mit Vorbildern in der Psychotherapie geht es schwerpunktmäßig um
die Themen:
1. Wie man wird, wer man sein will
2. Vorbilder aus Personzentrierter Sicht
3. Therapeut*innen als Vorbilder
Wir alle brauchen Vorbilder und Ankerpersonen als Orientierung und haltgebende
Instanz. Die, die es schon geschafft haben, die dort sind, wo wir hinwollen.
Personzentrierte Psychotherapie bewegt sich hier in einem Spannungsfeld
zwischen individueller Entwicklung der Klient*innen und den Therapeut*innen als
Vorbilder, die (scheinbar) für sich Lösungen gefunden haben. Der Vortrag soll diese
spezielle Thematik beleuchten und Mut machen, bei der Vorbild-Suche zu helfen –
und auch selbst aktiv Vorbild zu sein.
Wir freuen uns auf dein Dabeisein und auf einen inspirierenden Austausch:)
Hans Wolschlager, Georg Strasser, Petra Bohaumilitzky, Sonja Friedwagner

Termine*

Mittwoch, 6. April 2022

Uhrzeit

18:30

Kosten

kostenlos

Ort

ONLINE via Zoom
Anmeldung: bis Freitag, 1. April 2022
an Sonja Friedwagner (E-Mail: sonja.friedwagner@gmail.com)
Bitte erlauben Sie funktionale Cookies um diesen Inhalt anzuzeigen