Textgröße: a - A - AAA


Die Student/innenvertretung (AKV) der ÖGWG stellt sich vor ...


AKV
bedeutet AusbildungsKandidat/innenVertretung, das Gremium dient als Sprachrohr der Student/innen im Fachspezifikum der ÖGWG.

Die Arbeit der AKV

Die Sitzungen finden rund viermal pro Jahr statt, Ort ist das ÖGWG-Zentrum in Linz. Wünsche, Verbesserungsvorschläge, aber auch Beschwerden der Student/innenvertreter/innen werden gehört und bearbeitet. In unserem gemeinsamen Austausch sind wir aktiv an der Weiterentwicklung der Ausbildung beteiligt und bereiten den Boden auch für nachkommende Student/innen auf.

Weiters entsendet die AKV je eine Lehrgangsvertretung in folgende Gremien:

■ Vorstand der ÖGWG
■ Ethik-Kommission
■ ABK (Ausbildungskommission)
■ KFO (gesamtösterreichisches Kandidat/innenforum mit dem Ziel, die Bedingungen aller sich in Österreich im Fachspezifikum befindlichen Kandidat/innen zu verbessern)

Über diese Vertretungen haben Ausbildungskandidat/innen direkten Einfluss auf die Arbeit und Entscheidungen in den Gremien.

Was haben wir schon alles erreicht? 

Hier ein paar Erfolge der AKV aus den letzten Jahren:
■ Die erste Teilnahme an der ÖGWG-Woche ist gratis.
■ Mietkosten für Seminarräume außerhalb der Universität Krems – diese waren früher von den Ausbildungskandidat/innen zu finanzieren – übernimmt die ÖGWG.
■ In mehreren Regionalzentren der ÖGWG werden Info-Abende zum Thema Praxisgründung angeboten.
■ Vereinheitlichung bei zu unterschiedlicher Handhabung bestimmter Themen (z.B. Fixpreise für Supervisionsstunden)
■ Mitsprache durch Abstimmung (z.B. Berufshaftpflichtversicherung,....)

Wie wird man Studentenvertreter/in?

In jedem Fachspezifikumslehrgang werden von der Gruppe ein/e Hauptvertreter/in und ein/e Stellvertreter/in gewählt.

Vorsitzender der AKV und Ansprechpartner:
Ludwig Pichler
T: 0650 604 11 09 
E: pichlerpsytherapie@gmx.at