Textgröße: a - A - AAA



Das Verständnis von Klientenzentrierter Therapie und Personorientiertem Ansatz

Klientenzentriert und Personorientiert. Die ÖGWG wollte von Anfang an sowohl die Klientenzentrierte Therapie wie auch die Anwendungen des Rogersansatzes außerhalb der Psychotherapie vertreten. Dabei sind Klientenzentrierte Therapie und Personorientierter Ansatz insofern auseinanderzuhalten, als die Therapie sich als strukturierte und professionelle Situation von den freier gestaltbaren weitergehenden Adaptionen des Ansatzes darüber hinaus unterscheidet. Das Differentielle der Psychotherapie ergibt sich aus dem Einbezug von Rogers' Persönlichkeitstheorie bzw. speziell seiner Begriffe der Abwehr und der Inkongruenz in das Therapiekonzept. Klientenzentrierte Therapie ist dann wesentlich Arbeit am je spezifisch abwehrenden und inkongruenten Selbsterleben. Diese klinische Akzentuierung betont auch die Notwendigkeit umfassender Kenntnisse von störungsspezifischen Erlebensformen sowie den Einbezug des lebensgeschichtlichen Gewordenseins des Klienten.

Experiencingkonzept nach Gendlin. Ein weiteres Charakteristikum im Verständnis der Klientenzentrierten Therapie in der ÖGWG stellt die bewusste Integration des Experiencingkonzepts von Gendlin dar. Dieses beschreibt den therapeutischen Prozess als Wiederherstellung der Explikation des Erlebens aus dem implizit gespürten "experiencing". Gendlins Arbeit mit dem "felt sense" wird als Präzisierung des Rogers'schen Therapiekonzepts angesehen. In ähnlicher Weise verstehen wir die Focusingmethode als Konkretisierung des Rogersansatzes in vielen außertherapeutischen Situationen beim Umgang mit innerem Erleben.

Beratung und Kommunikation. Einen weiteren Schwerpunkt bildet in der ÖGWG von Anfang an die personorientierte Beratung. Relativ viele Mitglieder sind in diesem Bereich praktisch tätig und bieten jeweils auch berufsspezifische Fort- und Weiterbildungen für Personzentrierte Kommunikation an.

Vernetzung. Die ÖGWG ist national und international gut vernetzt. Neben der Mitarbeit im Psychotherapiebeirat des zuständigen Ministeriums und der Mitgliedschaft im Österreichischen Bundesverband für Psychotherapie besteht eine aktive Kooperation im Rahmen des Verbandes österreichischer Vereinigungen für personenzentrierte Gesprächsführung und klientenzentrierte Psychotherapie. International wird ein intensiver fachlicher Austausch mit vielen europäischen Vereinigungen für unseren Ansatz gepflegt, die ÖGWG ist Mitglied des European Network und der World Association for Person-Centered and Experiential Psychotherapy and Counseling. Derzeit wird überlegt, die ÖGWG als Institution, die das europäische Zertifikat für PsychotherapeutInnen vergeben kann, zertifizieren zu lassen.