Textgröße: a - A - AAA


Das Psychotherapiegesetz sieht im Rahmen des Propädeutikums ein Praktikum im Ausmaß von mindestens 480 Stunden vor.

Übersicht zu den wichtigsten gesetzlichen Vorgaben:


■ Das Praktikum ist im Rahmen einer Einrichtung des Gesundheits- und Sozialwesens, die der psychosozialen Versorgung der Bevölkerung dient und der neben dem Leiter noch mindestens zwei fachlich qualifizierte Mitarbeiter angehören, zu absolvieren.

■ Es muss der Umgang mit verhaltensgestörten, kranken oder leidenden Personen gegeben sein.

■ Das Praktikum muss unter fachlicher Anleitung und Aufsicht des Leiters der Einrichtung oder eines Stellvertreters erfolgen.

■ Die Tätigkeit darf nicht länger als 5 Jahre zurückliegen (vor Beginn des Propädeutikums), dies gilt auch für die praktikumsbegleitende Supervision.


Es sind wie oben erwähnt 480 Stunden nachzuweisen – bitte darauf achten, dass die geleisteten Einheiten auf der Bestätigung aufscheinen. Die Bestätigung muss auf Firmenbriefpapier ausgestellt und/oder mit Stempel versehen sein.


Die Liste der vom Bundesministerium für Gesundheit anerkannten Praktikumseinrichtungen finden Sie unter folgendem Link:

 Onlinesuche Einrichtungen

In der Rubrik "Ausbildungsart" ist die Kategorie "PTH propädeutische Praktika" zu finden. Diese Liste dient der Orientierung, die Praktikumsorganisation muss nicht verpflichtend aufscheinen, wenn die oben genannten Kriterien erfüllt werden und aus der schriftlichen Bestätigung hervorgehen.