Textgröße: a - A - AAA
Gesetzliche Zugangsbedingungen

Für die Zulassung zum Universitätslehrgang "Psychotherapie" im Fachspezifikum Personzentrierte Psychotherapie gelten die folgenden durch das Psychotherapiegesetz (PthG, BGBl.Nr. 361/1990) normierten Bedingungen:

 

■ Vollendetes 24. Lebensjahr

 

■ Erfolgreich absolviertes psychotherapeutisches Propädeutikum 

■ Abgeschlossenes Studium der Medizin, der Pädagogik, der Philosophie, der Psychologie, der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft oder der Theologie oder ein Studium für das Lehramt an höheren Schulen oder einen in Österreich nostrifizierten Abschluss eines solchen Studiums an einer ausländischen Universität
(WICHTIG: Bei diesen Studienrichtungen sind der Diplomabschluss (Magister/Magistra) oder der Bachelor- UND Masterabschluss vorgeschrieben)

 

ODER

 

■ abgeschlossene Ausbildung an einer Akademie (Fachhochschule) für Sozialarbeit, an einer ehemaligen Lehranstalt für gehobene Sozialberufe, an einer Pädagogischen Akademie (Fachhochschule) oder an einer mit Öffentlichkeitsrecht ausgestatteten Lehranstalt für Ehe- und Familienberater oder eine abgeschlossene Ausbildung im Krankenpflegefachdienst oder in einem medizinisch-technischen Dienst oder ein abgeschlossenes Kurzstudium Musiktherapie oder ein Hochschullehrgang für Musiktherapie

ODER

■ Zulassung zur Absolvierung des psychotherapeutischen Fachspezifikums aufgrund der persönlichen Eignung durch behördlichen Bescheid gem. PthG § 10 (Ansuchen beim Bundesministerium für Gesundheit)

Hier der Link zum Bundesministerium für Gesundheit:  Ansuchen um Zulassung zum psychotherapeutischen Propädeutikum und Fachspezifikum


Voraussetzung für Abschluss mit Master of Science
 

Darüber hinaus wird von Teilnehmer/innen, die den Lehrgang mit der Graduierung zum Master of Science (Psychotherapie) abschließen wollen, gefordert, dass sie Matura oder eine einschlägige Studienberechtigungsprüfung absolviert haben und ihre schriftliche Abschlussarbeit als Masterthesis erstellen. Teilnehmer/innen, die die letztgenannte Bedingung nicht erfüllen oder diese Graduierung nicht anstreben, können mit dem Abschluss den Titel „Akademische Psychotherapeutin / Akademischer Psychotherapeut“ erhalten.  

Auswahlverfahren der ÖGWG

Wie bei den meisten Ausbildungsvereinen ist auch bei der ÖGWG vor dem Einstieg in das Fachspezifikum ein Auswahlverfahren zu absolvieren. Dieses besteht aus einem Vorgespräch bei einem Mitglied unseres Lehrpersonals und der Teilnahme an einem zweiteiligen Auswahlseminar im Umfang von 36 Stunden. Das Auswahlverfahren soll einerseits den Interessent/innen die Möglichkeit geben, die klientenzentrierte Methode kennen zu lernen und an sich selbst die persönliche Eignung für diese Ausbildung zu überprüfen. Andererseits haben die Ausbildner/innen zu überprüfen, ob unser Angebot geeignet ist, den Interessen und Bedürfnissen der Interessierten gerecht zu werden.